PRP/ Biostimulation mit Eigenblut

Die neueste Innovation im Bereich der ästhetischen Medizin ist die Hautverjüngung und Biostimulation durch einen Extrakt aus dem eigenen Blut, dem sogenannten PRP (Platelet-Rich Plasma, „plättchenreiches Plasma“).

Hierbei handelt es sich um eine spezielle Aufbereitung aus dem Blut, indem sich hochkonzentriert Bluteiweisse und Blutplättchen befinden, die die Zellregeneration, die Kollagensynthese und die Hauterneuerung anregen. Wie andere Filler oder Botulinumtoxin wird dieses Konzentrat dorthin gespritzt wo bestehende Falten behandelt werden sollen.
Die Behandlung mit PRP ist absolut natürlich und höchst effektiv: Im Gegensatz zu Botulinumtoxin (Botox) oder Hyaluronsäure regt die PRP-Anwendung die Zellenerneuerung an, indem sie das Wachstum von Kollagen, Haut- und Unterhautzellen stimuliert. Der Effekt ist langanhaltender, benötigt aber auch länger, bis er sichtbar wird.
Das besondere an der PRP-Zellplasma-Therapie sind also im wesentlichen zwei Aspekte: Zum einen kommen körpereigene Wirkstoffe zum Einsatz anstelle von körperfremden Substanzen zur Faltenglättung. Zum anderen werden biologische Prozesse stimuliert, die die Selbstregeneration der Haut anregen, anstelle einer rein mechanischen Unterspritzung der Falten mit Füllstoffen (Fillern).